Ankündigung Bildbetrachtung / Fotos richtig lesen

Tina fotografiert – Foto: Dirk Neufeldt

Am Samstag (2.2.) laden wir zum Workshop „Bildbetrachtung / Fotos richtig lesen“ um 15:00 Uhr ins Groß-Gerauer Stadtmusem (Am Marktplatz) ein.

Wir gehen durch die Ausstellung und suchen uns einige interessante Fotos raus, die wir näher betrachten. Schulen Sie Ihr Auge durch genaues Hinsehen und erschließen Sie sich ein Foto! Was sehen Sie auf dem Bild? Welche Emotionen löst es bei Ihnen aus und welche Assoziationen werden bei Ihnen wach? Und was zeichnet gute Fotos aus und wie kommt es, dass Ihnen ein Foto mehr oder weniger gut gefällt?

Wir freuen uns auf viele Besucher und interessante Fotogespräche.




Zwei Hobbyfotografen auf dreigeteiltem ersten Platz

Sieger beim Fotowettbewerb der Max-Planck-Institute zum Thema „Forschung im Fokus“. Dieter Gölzenleuchter (rechts) und Edgar Kluge (2.v.r.) schafften auf den dreigeteilten ersten Platz, zu dem ihnen mit Michael Ebling (links) der Mainzer Oberbürgermeister gratulierte.
Foto: Max-Planck-Institut

Im September veranstalteten anlässlich des diesjährigen Max-Planck-Tages die Max-Planck-Institute für Polymerforschung und Chemie in Mainz eine Fototour verbunden mit einem Fotowettbewerb unter dem Titel „Forschung im Fokus“. Zu den insgesamt 18 teilnehmenden Hobbyfotografen zählten mit Carola Schwarz, Dieter Gölzenleuchter, Edgar Kluge und Thomas Pannke vier Mitglieder unserer Fotogruppe. Auf fotografische Entdeckungstour ging es mit einer Begleitperson durch sechs verschiedene Labore, für die jeweils 30 Minuten zum Fotografieren zur Verfügung standen. Im Anschluss durfte jeder Teilnehmer bis zu 5 Bilder einreichen.

Die besten 20 Bilder wurden ausgewählt, um in diversen Max-Planck-Instituten ausgestellt zu werden. Zur Jury zählten Prof. Dr. Konrad Wolf (Rheinland-Pfälzischer Minister für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur), Michael Ebling (Mainzer Oberbürgermeister), die beiden Instituts-Direktoren Prof. Dr. Ulrich Pöschl und Prof. Dr. Kurt Kerner sowie der Fotograf Carsten Conrad und Alexandra Eisen, Leiterin der Lokalredaktion Mainz der Mainzer Allgemeinen Zeitung.

Gleich mehrfachen Grund zur Freude gab es dabei für die Mitglieder des Film- und Fotoclub Groß-Gerau. Mit exakt der gleichen Punktzahl der Jurywertung schafften es der Groß-Gerauer Edgar Kluge und der Büttelborner Dieter Gölzenleuchter auf den dreigeteilten ersten Platz. Die Gewinner sind zu einem eintägigen Fotoworkshop mit dem Fotografen Carsten Costard auf ein Niersteiner Weingut eingeladen. Dazu hat es auch ein Foto von Thomas Pannke unter die besten 20 Bilder für die Fotoausstellung geschafft.




Workshop: Bessere Fotos machen

Foto: Stefan Gürtler

Foto: Stefan Gürtler

Im Rahmen der Jubiläums-Fotoausstellung „40 Jahre Film- und Fotoclub – Vom Analogen zum Digitalen“ laden wir in Kooperation mit dem Groß-Gerauer Stadtmuseum zu verschiedenen Veranstaltungen ein. Am kommenden Samstag (17.11.) wird Clubvorsitzender Michael Lamberty einen Vortrag „Bessere Fotos machen“ um 15:00 Uhr im Stadtmuseum (am Marktplatz) halten. Der Schwerpunkt wird dabei in der Bildgestaltung liegen. Wird ein Foto inhaltsbezogen angeschaut, können bestimmte Gestaltungselemente erkannt werden. Linien, Punkte und Flächen, verschiedenste Perspektiven, Symmetrien, Formate, Kontraste und auch der allseits bekannt Goldene Schnitt gehören dazu. Die Teilnahme ist kostenlos. Wir freuen uns auf viele Besucher im Stadtmuseum.

Noch bis zum 10. März kann unsere Ausstellung im Stadtmuseum besichtigt werden. In diesem Zeitraum wird noch zu vier weiteren Veranstaltungen eingeladen. Am Samstag, 19. Januar 2019, wird um 15:00 Uhr ein Vortrag „Wissenswertes zur Kameratechnik“ gehalten, in dem verschiedene Kameraeinstellungen und deren Wirkungsweise näher erläutert werden. Am Donnerstag, 24. Januar 2019, werden die Besucher auf eine Fotoreise „Vom Oxford-Kanal zu den Gärten Cornwalls“ mit genommen. Im Vortrag „Fotos richtig lesen  Bildgestaltung“ am Samstag, 2. Februar 2019 um 15:00 Uhr, laden wir zu einem gemeinsamen Rundgang durch die Ausstellung ein. Einige Fotos werden dabei näher betrachtet und exemplarisch erläutert, welche Gestaltungselemente diese zu guten Bilder machen. Am 2. März wird um 14:30 Uhr wollen wir mit weiteren Fotointeressierten auf einem gemeinsamen Fotospaziergang durch unsere Kreisstadt gehen. Dabei geben unsere Clubmitglieder gerne Tipps, wie die Motive in der Kreisstadt am Besten in Szene gesetzt werden können. Alle Veranstaltungen sind kostenlos.




Der Countdown läuft: Nur noch eine Woche…

 

Bildauswahl Fotoausstellung – Foto: Alexander Iser

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. In genau einer Woche ist es soweit. Dann laden wir in Kooperation mit der Stadt Groß-Gerau zur Eröffnung unserer großen Jubiläumsausstellung zum 40-jährigen Bestehen des Vereins ins Groß-Gerauer Stadtmuseum am Marktplatz ein.

Die Bilder wurden mittlerweile nicht nur ausgewählt sondern auch bereits in die Rahmen gebracht. Rund 80 Bilder wird es zu Bestaunen geben. Viele davon sind aktuelle Fotos mit modernen digitalen Spiegelreflexkameras aufgenommen, aber es wird auch einige Bilder zu sehen geben, die noch mit analogen Kameras auf Film entstanden sind. Dabei wird deutlich, dass nicht allein die Kameratechnik den entscheidenden Einfluss auf das Bild hat, sondern es auch auf die Person ankommt, die hinter der Kamera den Auslöser drückt. Die vielen verschiedenen Motive spiegeln das gesamte Repertoire wider, das die Hobbyfotografinnen und Hobbyfotografen unseres Clubs in den Fokus ihrer Kameras nehmen.

Plakat: 40 Jahre Film- und Fotoclub Groß-Gerau

Im Jahr 1977 initiiert fand schließlich 1978 die Vereinsregistereintragung der „Amateur-Film-Freunde Groß-Gerau e.V.“ statt. Dabei sind die begeisterten Hobbyfilmer vielen verschiedenen Projekten nachgegangen, haben zahlreiche Feiern und Aktivitäten in unserer Kreisstadt auf Film festgehalten und an vielen Film-Wettbewerben teilgenommen.

Zuspruch fand auch die Fotogruppe des Vereins. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, wurde der Verein 1986 in „Film- und Fotoclub Groß-Gerau“ umbenannt, den er – nach einer zwischenzeitlichen Umbenennung in „Video-, Film- und Fotoclub Groß-Gerau“ –  seit 2016 wieder trägt. Nachdem die Fotogruppe einige Jahre ruhte, wurde sie 2011 unter Bodo Kaul wieder neu zum Leben erweckt. Auf rund 40 Mitglieder ist die Fotogruppe mittlerweile angewachsen. Neben den Clubabenden finden auch zahlreiche weitere Aktivitäten wie Fotospaziergänge, Sommertouren, Fotorallyes und Clubausflüge statt, 2017 wurde eine Fotojugendgruppe neu gegründet.

Die Ausstellungseröffnung zu „40 Jahre Film- und Fotoclub Groß-Gerau – Vom Analogen zum Digitalen“ findet am Freitag, den 2. November 2018, um 19:00 Uhr im Groß-Gerauer Stadtmuseum (am Marktplatz) statt. Wir freuen uns auf viele Besucher. Wer nicht zur Eröffnung kommen kann, wird noch bis 10. März 2019 die Gelegenheit haben, zu den regulären Museumsöffnungszeiten unsere Bilder zu betrachten.

 

 




Besuch bei den Szamotuly-Tagen 2018

Stand Szamotuly 2018 – Foto: Alexander Iser

Am ersten Juniwochenende waren Annegret, Arno und Alexander auf Einladung der Stadt Szamotuły im Namen der Stadt Groß-Gerau zu Gast in der polnischen Partnerstadt Groß-Geraus. Beim jährlichen Stadtfest haben sie mit Bildern unseren Verein und die Stadt Groß-Gerau präsentiert. Mit zahlreichen Fotos der Hobbyfotografen des Film- und Fotoclubs sowie Informationsbroschüren der Stadtverwaltung gaben Annegret, Arno und Alexander den interessierten Besuchern einen fotografischen Eindruck Groß-Geraus. Dazu wurden viele weitere Bilder aus den Vereinsaktivitäten wie Fotospaziergängen, Quartalsthemen sowie vereinsintern gewählten „Bildern des Monats“ präsentiert. Erstmals gezeigt wurden auch Bilder unserer 2017 neu gegründeten Foto-Jugendgruppe.

Besuch von Bürgermeister Kaczmarek – Foto: Europa ohne Grenzen Szamotuly

Die Besucher, zu denen auch Bürgermeister Włodzimierz Kaczmarek zählte, hatten die Möglichkeit, sich am Stand fotografieren zu lassen und direkt eine Andenkenkarte mit ihrem Bild mitzunehmen. Die Sprache stellte dabei keine Barriere da. Bereits zum vierten Mal in den letzten fünf Jahren war unser Verein mit einem Stand vertreten, wie jedesmal erfolgte vor Ort eine gute Betreuung durch den Verein „Europa ohne Grenzen“ in Szamotuly, deren Mitglieder als Dolmetscher fungierten. Nicht wenige Besucher am Stand freuten sich aber auch, mal wieder ihre Deutschkenntnisse aufzufrischen.

Bereits am Freitag vor dem Stadtfest waren Annegret, Arno und Alexander mit verschiedenen Hobbyfotografen aus Szamotuły auf Tour, die spontan für einen gemeinsamen Fotowalk in Szamotuły zugesagt hatten. Vormittags ging es mit einer Gruppe des Fotoclubs Szamotuły am Stadtrand entlang an einen kleinen idyllischen See mit sehenswerter Baumallee. Auf dem weiteren Weg bot sich ein herrlicher Blick zum etwas außerhalb gelegenen Wasserturm, bevor das Cafe am Schlosspark mit dem Turm der „Schwarzen Dame“ zu einer Pause einlud.

Auf Tour am Stadtrand von Szamotuly – Foto: Alexander Iser

Am Nachmittag führte die Route mit einem anderen Hobbyfotografen zu einer nur wenige Kilometer entfernt gelegenen Holzkirche, die dem heiligen Nikolaus geweiht ist. Das von außen unscheinbar wirkende Gebäude aus dem 17. Jahrhundert überraschte im Inneren mit faszinierenden Decken- und Wandbemalungen. Danach ging es zu einer sehenswerten, aber nicht mehr im Einsatz befindlichen, Eisenbahnbrücke über den Fluss Warta, die ebenfalls aus unterschiedlichen Perspektiven fotografiert wurde.

Sonntagabend saßen Annegret, Arno und Alexander noch bis nach Mitternacht mit der Delegation aus Tielt, Mitgliedern von „Europa ohne Grenzen“ und Hobbyfotografen aus Szamotuły bei heiteren Gesprächen zusammen. Dabei wurden schon erste Pläne geschmiedet, welche Fotomotive im nächsten Jahr besichtigt werden können. Auch während das Jahres wollen wir mit unseren Freunden aus dem Fotoclub aus Szamotuły und den Fotoclubs der weiteren Partnerstädte Groß-Geraus regelmäßig Fotos austauschen und im Kontakt bleiben.




Film- und Fotoclub setzt Datenschutz-Grundverordnung um

DatenschutzsymbolDer 25.05.2018(Inkrafttreten der DS-GVO) naht. Deshalb hat der Film- und Fotoclub Groß-Gerau e.V. auf seiner Webseite umfangreiche Änderungen umgesetzt. Vom neuen Datenschutzhinweis und Impressum, Daten- Weiterverarbeitungsverträge bis hin zu neuen Beitrittsformularen wurde auch unter der Decke des Webauftritts mit großem Aufwand Datenschutzkonformität hergestellt.

Darüber hinaus wird der Club auch die anderen geforderten Dinge des Umgangs mit den personenbezogenen Daten seiner Mitglieder bis zum 25.05.2018 umgesetzt haben. Wir freuen uns, dass wir damit  unseren Seitenbenutzern sowie unseren Mitgliedern einen optimierten Datenschutz anbieten können.

Wir sind froh, dass wir vor 2 Jahren unsere Satzung in Bezug auf die Datenschutzrichtlinie schon erneuert hatten. Unser Dank geht hier an RA Malte Jörg Uffeln, der frühzeitig, in den auf seiner Webseite http://www.maltejoerguffeln.de verfügbaren kostenfreien Vorlagen für  die Erstellung einer Satzung, die damals schon von der EU erlassene DS-GVO im Blick hatte.




Jahreshauptversammlung 2018

Auf ein Jahr mit zahlreichen Aktivitäten blickte unser Vorsitzender Michael Lamberty bei der Jahreshauptversammlung zurück. „Insgesamt 74 öffentliche Veranstaltungen hatten wir 2017“, bilanzierte er stolz. Neben den im wöchentlichen Wechsel stattfindenden Fotoclubabenden sowie Film- und Fototreffs fanden unter anderem Fotospaziergänge, Sommertouren und eine Fotorallye statt.

Zu den Höhepunkten des vergangenen Jahres zählte unsere Fotoausstellung „Stadt, Land, Fluss“, die wir gemeinsam mit den Fotoclubs Bruneck, Szamotuly, Tielt und Tourves (bei Brignoles) der Partnerstädte Groß-Geraus im Stadtmuseum zu den Europatagen präsentiert wurde. Weiter wurden vereinzelt auch die gleichen Quartalsthemen fotografiert und über das Internet ausgetauscht, 2018 wollen wir diese gemeinsamen Aktivitäten noch weiter intensivieren. Dazu waren 2017 vier Mitglieder bei den Szamotuly-Tagen, dem Stadtfest der polnischen Partnerstadt, um unseren Club und die Stadt Groß-Gerau mit einem Stand zu vertreten.

„Die Mitgliederzahl ist auf 39 weiter angestiegen, dazu zählen nun auch fünf Jugendliche“, vermeldete unser Schatzmeister Dr. Karlheinz Schroth. „Unsere fünf Mädels sind voller Motivation beim Fotografieren dabei“, ergänzte unser stellvertretende Vorsitzende Edgar Kluge, der zugleich für die im Mai letzten Jahres neu gegründete Fotojugendgruppe verantwortlich ist, die sich einmal im Monat trifft. Neben der Erarbeitung von Fotothemen standen Fotoexkursionen durch die Stadt Groß-Gerau und die Fasanerie an. Beim Dezembertreffen wurden gemeinsam mit den Jugendlichen ein Fotokalender mit den im Jahresverlauf entstandenen Motiven gestaltet.

Vor genau 40 Jahren wurde der Film- und Fotoclub Groß-Gerau in das Vereinsregister eingetragen. Zu diesem besonderen Jubiläum befinden wir uns in der Planungsphase einer Fotoausstellung, die es voraussichtlich ab November im Stadtmuseum zu sehen geben wird. Auch im Jahresverlauf plant die Fotogruppe wieder viele gemeinsame Aktivitäten, die sich jeden Donnerstag um 19:30 Uhr im Clubraum in der Steinstraße 2 trifft. Ankündigungen zu unseren Veranstaltungen gibt es aktuell auf unserer Homepage zu finden.




Ausstellung „Musikinstrumente“ in Nauheim

Wir laden Sie ganz herzlich zu unserer Ausstellung ein!




Ausblick Januar 2018

Foto: Rolf Zipf-Marks – Römer (Rathaus) – Frankfurt am Main

Direkt am ersten Donnerstag (4. Januar) starten wir mit einem themenoffenen Film- und Fototreff ins neue Jahr, an dem auch Nicht-Mitglieder herzlich eingeladen sind, um sich über das gemeinsame Hobby auszutauschen. Zu einem weiteren Film- und Fototreff laden wir am 18. Januar ein, jeweils ab 19:30 Uhr in unserem Clubraum in der Steinstraße 2.

Beim ersten Fotoclubabend 2018 (11. Januar) wird Edgar Kluge in seinem Vortrag „Licht und Schatten“ über gekonnte Schwarz-Weiß-Fotografie referieren. Für den Fotoclubabend am 25. wird jedes Clubmitglied die gleiche RAW-Datei bekommen, die jeweils individuell ausgearbeitet wird. Die dabei entstandenen Ergebnisse werden beim Clubabend am 25. präsentiert. Der Vortrag und die Bilderpräsentation starten jeweils um 20:00 Uhr. Gäste sind hier ebenfalls willkommen, wir bitten um vorherige Anmeldung (siehe Kontakt).

Unsere Jugendgruppe startet am Montag nach den Weihnachtsferien (15. Januar) ins neue Jahr. Das Thema werden „Nachtaufnahmen“ sein. Fotointeressierte Jugendliche können sich der Gruppe gerne noch anschließen. Auskünfte zur Jugendgruppe gibt unser zweiter Vorsitzender Edgar Kluge unter Edgar.Kluge@t-online.de oder 06152-86493.




Präsentation des Lieblingslingsbildes 2017

Modell im Fotografenpulk – Foto: Heinz Firnges

Unser letzter Clubabend hatte das Thema Lieblingsbild. Dabei stand nicht zwangsläufig die perfekte Aufnahme unter technischen Aspekten im Vordergrund. Vielmehr galt es diesmal ein Bild zu präsentieren, mit dem eine besondere Geschichte verbunden ist.

Die Idee stammt von unserem Clubmitglied Heinz Firnges, der einen entsprechenden Clubabend bereits 2016 organisierte. Da dies bei allen auf große Resonanz stieß, haben wir das Thema erneut aufgegriffen und allen Interessierten erneut die Chance geboten, ein (oder auch zwei) weitere Lieblingsbilder zu präsentieren.

Alpenglühen – Foto: Dr. Karlheinz Schroth

Eines seiner Lieblingsbilder hat Heinz Firnges bei einer internationalen Fotomesse gemacht, bei der ein Modell fotografiert werden durfte. „Ein Heer von Fotografen (einschließlich mir) sich innerhalb kurzer Zeit versammelt um den besten Schnappschuss zu machen. Das Foto ist deshalb mein Lieblingsfoto weil ich das Glück hatte das Modell – das selbstbewußt agiert – im rechten Moment im Umfeld des Fotografenpulks zu fotografieren. Durch die Entsättigung des Umfelds rückte ich das Fotomodell noch einmal mehr in den Mittelpunkt“, erläuterte er.

Hochzeitstanz – Foto: Michael Lamberty

Groß war die Vielfalt der besonderen Fotos, die es an diesem Abend zu bestaunen gab. Bilder aus der Chinesischen Hochebene, der Groß-Gerauer Fasanerie, einem aufblühenden Klatschmohn, Hornissen am Flieder, Alpenglühen am Bodensee, ein Hochzeitspaar, das sich kurz vor dem Hochzeitswalzer nochmal die Choreographie am Smartphone ansieht sowie Reiseeindrücke aus Namibia oder Dominica waren nur ein kleiner Teil davon.

Auch beim nächsten Clubabend (2.11.) wird es auch wieder viele interessante Fotos zu sehen geben, die im Rahmen des Fotospaziergang im Naturschutzgebiet Mönchbruch entstanden sind. Gäste sind ab 19:30 Uhr in der Steinstraße willkommen, die Bilderschau beginnt um 20:00 Uhr. Wir bitten um vorherige Anmeldung (siehe Kontakt).